Führung im Werk Sindelfingen

von

1. Bericht

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a, haben am 21. Januar 2014 die Mercedes-Benz-Fabrik in Sindelfingen besichtigt.

Frau Conrad und Frau Pursch haben uns begleitet. Als wir in Sindelfingen mit dem Bus an der Mercedes-Benz-Fabrik ankamen, waren wir von diesem riesigen Gebäude beeindruckt. Ein Mann begrüßte uns sehr freundlich und führte uns durch eine kleine Halle. In dieser Halle waren verschiedene Autos ausgestellt. Eines von ihnen hatte Flügeltüren, die man nach oben aufklappen konnte. Zum Erstaunen von uns allen durften wir uns hineinsetzten. Frau Conrad fotografierte uns mit großer Freude. Als wir uns alles angeschaut hatten, begleitete uns der Werksführer wieder zum Bus. Nun fuhren wir zum wirklichen Gebäude: der Werkshalle, in der die Autos hergestellt werden. Geschätzte „eintausend“ Treppen führten uns nach oben in die große Halle. Als wir das oberste Stockwerk erreicht hatten, gingen wir an Robotern vorbei in einen Raum. Hier waren verschiedene Autoteile an einem Gerüst aufgehängt. Außerdem konnten wir sehen, wie ein Auto nach einem Unfall aussieht. Richtig gut hat uns das Auto mit den vielen Autogrammen von berühmten Personen gefallen.

Unsere Klasse wurde nun in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe durfte in ein Clubcar einsteigen und damit an den verschiedenen Robotern vorbeifahren. Die Roboter montierten und löteten Teile an die Autos. Die andere Gruppe sah einen Film über die Herstellung von Autos an. Wir durften außerdem kleine Autos zusammenbauen, wobei jeder von uns immer die gleichen Teile montierte. Die Kinder, die im Clubcar saßen mussten auf einem Fragebogen richtige Antworten zur Herstellung von Autos ankreuzen. Dazu erklärte der Werksführer wichtige Stationen in der Halle und begleitete die Gruppe. Lustig fanden wir, dass in der Halle Leute auf Fahrrädern, Inlinern oder Rollern fuhren. So können sie schneller von einem Ort zum anderen gelangen. Die Schülergruppen wechselten und als beide Gruppen fertig waren, trafen wir uns wieder. Wir bekamen zum Abschluss noch Tüten geschenkt, die mit nützlichen Dingen wie einem Lineal, einem Block, Stiften und einem Rätselheft gefüllt waren. Wir verabschiedeten uns von unseren netten Begleitern und fuhren mit Bus und Bahn zur Schule zurück.

Das war ein wirklich interessanter und spannender Ausflug.

Charlotte Caesar

2. Bericht

Am Dienstag, den 21.01.2014 sind wir, die Klasse 6a, mit der S-Bahn nach Sindelfingen gefahren. Wir wurden dort von einem Mercedes-Benz-Bus abgeholt und zur Fabrik gefahren. Dort hat uns ein netter Herr empfangen und rumgeführt.

Wir wurden zu einem großen Gebäude gebracht, in dem die S-Klasse hergestellt wurde. Dort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe durfte ein Modellauto zusammenbauen. Wir haben daraus so zu sagen ein Wettbewerb gemacht. Welche der Gruppen konnte mehr Autos zusammenbauen. Die zweite Gruppe wurde mit einem Wagen durch die Fabrik geführt. Und hat einen Fragebogen über die Herstellung von Autos bekommen. Dabei hat uns der Werksführer erzählt wie alles funktioniert. Es gab dort sehr viele Roboter, die den Wagen zusammengebaut haben. Es gab aber auch Mitarbeiter, die dafür sorgten, dass die Roboter auch richtig arbeiten.

Es hat Spaß gemacht und ich hoffe wir wiederholen das mal.

Vaios Chatzoudis

Zurück